Seit 60 Jahren ist das Internationale Opernstudio, die Verbindung aus Theater und Nachwuchsschulung eine Institution, die weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist und sich in dieser Zeit zu einer der führenden Ausbildungsstätten für hochbegabte junge Sänger*innen entwickelt hat. Seit 60 Jahren erfahren die rund 20 Studierenden eine praxisnahe Ausbildung, erhalten einen realistischen Einblick in das Theaterleben, musikalisches und szenisches Rollenstudium, Unterricht in Gesangs- und Sprechtechnik, dramatischen Unterricht, Improvisation, Körpertraining, Ballett und Sprachunterricht. Zusätzlich bietet das Internationale Opernstudio Meisterkurse und Workshops mit bedeutenden Solisten, Regisseuren und Dirigenten an. Unterstützt wird die Institution von den Opernfreunden, die sich ebenfalls vor 60 Jahren gegründet haben, um die Ausbildung dieser jungen Talente zu fördern. 

Gerade zum 60-jährigen Jubiläum ist diese Saison nun alles anders. Die jungen Talente mussten im Zuge der Coronamassnahmen auf Vieles verzichten. Deshalb freuen wir uns umso mehr, dass das Opernhaus mit der finanziellen Unterstützung von den Freunden der Oper Zürich den Mitgliedern des diesjährigen Jahrgangs trotzdem Auftrittsmöglichkeiten und spezielle Formate bieten konnte: 

Mit Curtain Call präsentierte das Opernhaus letzten Dezember eine Serie einzigartiger Konzertabende, in denen prominente Sänger*innen-Persönlichkeiten gemeinsam mit den Nachwuchstalenten aus dem Internationalen Opernstudio Schlüsselwerke des vokalen Repertoires auf der grossen Bühne darboten. Die Meister*innen ihres Fachs, Diana Damrau, Anna Bonitatibus, Thomas Hampson und Benjamin Bernheim, und die jungen Künstler*innen erarbeiteten das Konzertprogramm während eines dreitägigen Workshops. Die Workshops, wie auch die Konzerte wurden mit einem Kamerateam aufgezeichnet und als kurze Dokumentarfilme präsentiert. Die digitale Ausstrahlung der «Curtain Call»- Konzerte und Dokumentationen erfolgte über Weihnachten und Silvester. 

Im Mai diesen Jahres kam dann die erfreuliche Nachricht, dass die jährliche Neuproduktion mit dem Internationalen Opernstudio im Theater Winterthur, Gaetano Donizettis Viva la Mamma, nun doch vor einem Live-Publikum von 50 Personen präsentiert werden konnte. Wir freuen uns sehr, dass die Nachwuchskünstler*innen somit ihr Können vor einem kleinen, aber feinen Publikum zeigen und den Applaus auch dafür live entgegennehmen konnten. 

Den fulminanten Saison-Abschluss bietet jeweils das grosse IOS Galakonzert. Der hochtalentierte Sänger*innen-Nachwuchs präsentiert sich an diesem Abschlusskonzert mit einem bunten Arien- und Duettprogramm mit dem Zürcher Kammerorchester. Wir sind zuversichtlich und hoffen natürlich, dass das Galakonzert stattfinden kann.